Reginas Tagebuch
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   
   Mama
   
   

http://myblog.de/ziegenbalg1

Gratis bloggen bei
myblog.de





5. Tag

Heute waren es nur 60 km :-) . Nach guter Übernachtung in einem Radlerhotel und einen ordentlich Frühstück, wollten wir uns bei leichten Regen auf die Strecke begeben, als uns eine Frau begrüßte. Sie stellte sich als OB von Salzwedel vor. Aus Zeitdruck wurde es ein kurzes Gespräch, Fotos wurden gemacht und dann konnten wir uns auf den weg machen. Die Oberbürgermeistein war sehr begeistert von unserer Tour und was wir leisten. Sie gab uns noch ein Tip, wir sollten doch unbedingt in einer Baumkuchenbäckerei vorbei schauen. Das taten wir auch. Es war sehr interessant zu sehen, wie der Baumkuchen hergestellt wird, irgendwie hatte ich mir das etwas anders vorgestellt. Und probieren durften wir natürlich auch. Mmmh war der lecker, mit weißem Überzug, aber nicht zu süß und total frisch, kein Vergleich mit dem, den es bei uns in die Supermärkte gibt. Nach der kleinen Stärkung gings dann richtig los. Meine Regensachen lies ich die ganze Zeit an, obwohl wir noch Glück hatten mit dem Regen, aber es war den Rest der Strecke bewölkt, windig und kühl. Den ersten Teil der Strecke ging es auf guten Radwegen an der Bundesstraße entlang, so dass es gut vorwärts ging. Irgendwann hörte der Weg auf, so dass wir beschlossen,einen Uweg zu fahren, damit wir nicht in dem LKW-Verkehr fahren mussten. Eine gute Idee. So führte uns der Weg durch Wälder, auf Feldwegen entlang, bis wir irgendwann wieder auf eine kleiner Straße fahren konnten. Nach einer kleinen Stärkung bei einem EDEKA-Markt, nahmen wir die letzten km in Angriff. Glaub so gegen halb 5 waren wir dann in Ülzen, wo wir den Hundertwasserbahnhof uns anschauten und ein paar Bilder machten. Irgendwann gibts vielleicht ein paar Bilder aber heute nicht mehr, irgendwie ist der Speicherplatz eh etwas zu klein, muss mir da in den nächsten Tagen noch was einfallen lassen. ... Vom Bahnhof aus, waren wir dann wieder zu viert und ab gings die letzten 10 km zum nächsten Übernachtungsort. Insgesammt waren heut schon ein paar längere Berge dabei, an zweien, hab ich den kleinsten Gang fahren müssen, aber ich bin hochgekommen :-) . Und ich hab gestaunt den letzten Anstieg, er zog sich ganz schön hin, bin ich gut hochgekommen, da hab ich selber gestaunt.
Kurz vor 18 Uhr wurden wir hier sehr nett empfangen, haben unsere Räder untergestellt, uns frisch gemacht und dann gabs Abendbrot. Tja und ich bekam ganz lieben Besuch von einem Mädel aus meiner Facebookgruppe. Wir haben alle schön zusammen gesessen, haben geschwatzt und ich hab Bilder gezeigt und nun hab ich nen ganz trockenen Mund :-) grins. Hab mich aber so gefreut, dass sie da war. So nun geh ich aber ins Bett, morgen früh kommt die Presse und dann gehts los zum nächsten Zielort, wo wir erwartet werden, es werden wohl wieder ein paar Kilometer mehr werden. Ich sag dann mal gute Nacht.
Für mich war es heute eine nicht so anstrengende Tour, obwohl mir doch schon etwas die Beine weh tun, aber beim Radeln geht das schon.
18.9.13 22:47
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung