Reginas Tagebuch
  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   
   Mama
   
   

http://myblog.de/ziegenbalg1

Gratis bloggen bei
myblog.de





9.Tag

Heute hatten wir mal einen Radfaulenzertag. Nach dem unser 5. Mann nun leider wegen seiner Handverletztung die Segel gestrichen hat nach dem Frühstück, sind wir nur noch zu viert. Wir fanden es alle traurig, dass Jens nicht mehr mitfahren kann, aber seine Gesundheit geht vor und wir hoffen, dass wir ihn zum Finale wieder sehen.
Nachdem wir ihn verabschiedet hatten, gingen wir nebenan in das Universum, was für große und klein zum spielen, entdecken und ausprobieren. Wir hatten dabei unseren Spaß. Aber da merkte ich schon, dass mein Kehlkopf mir anfängt Schwierigkeiten zu machen. Zuviel etwas zu kalte Getränke die letzte Zeit. Auch wenns nur Schlückchen waren. Ich hoffe nur, dass es nicht allzuschlimm wird.
Nachdem wir uns im Universum vergnügten, gingen wir wieder ins Hotel, holten unsere Räder und fuhren durch den Stadtpark zur Innenstadt. Mir gefiel der Wegdurch den Park besonders gut, vorbei am Flußlauf, wo man paddeln konnte. Auf einmal hörten wir Musik und wir fuhren in die Richtung, wo sie herkam. Da sang ein norddeutscher Männerchor, einfach nur schön, aber da wir im Universum schon so viel Zeit gelassen hatten, konnten wir nicht lange verweilen.
Schließlich wollten wir noch zu bremer Stadtmusikanten, aber ehrlich gesagt, hätte ich sie mir größervorgestellt. Da waren fast die Schweine am anderen Ende der Fußgängerzone interessanter. Auch die kleine Häuserpassage schauten wir uns an, ist schon ein tolles Viertel. Aber dazu braucht man wirklich mehr Zeit um das alles in Ruhe anzusehen.
Ja und dann nahmen wir den Zug um an unseren heutigen Zielort zu kommen, es war doch schon recht spät geworden.
Wir erlebten so einiges im Bahnhof und im Zug. Die Damengruppe, die in unserem Abteil saßen, erinnerten mich an unsere Treffen mit meinen Kolleginnen. Es war ein lustiger Haufen:-)
In Vechta angekommen, unternahmen wir noch einen schönen Stadtbummel, wo wir uns auch ein leckeres ital. Eis gönnten. Die Kirche wollten wir uns eigentlich anschauen, aber da fing grad ein Gottesdienst an, also gingen wir wieder. Ein Abend in einem Mexikanischen Lokal, neben unserem Hotel vollendete unseren Tag. Ja und nun werde ich mal schauen, ob ich meinem Hals was gutes tun kann und beizeitn schlafen gehen.
22.9.13 21:38
 


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Sabine Stehr (23.9.13 18:15)
hoffentlich ist es nicht so schlimm mit deinem hals.wünsch die weiterhin gute fahrt und das du gesund bleibst.... bye bis bald


Andreas (23.9.13 20:12)
na dann gut Schluck oder doch nicht?


(25.9.13 23:30)
ich drück dir die Daumen dass es nicht schlimmer wird mit Deinem Hals. Hol Dir was zum Lutschen aus der Apotheke, das hilft immer!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung